Untersuchungen zum Verhalten von Silber und Indium in Rückständen der Zinkindustrie in einem pyrometallurgischen Aufarbeitungsschritt

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

86 Downloads (Pure)

Abstract

Die vorliegende Arbeit untersucht das Verhalten unterschiedlicher Wertmetalle in einem möglichen pyrometallurgischen Aufarbeitungsschritt für Jarosit mit besonderem Augenmerk auf Silber und Indium. Dabei wird zu Beginn ein Überblick über die aktuelle Situation am Rohstoffmarkt für Indium und Silber gegeben. Die Arbeit kommt dabei zu der Erkenntnis, dass vor Allem im Indiummarkt bereits seit Jahren eine starke Steigerung der Nachfrage stattfindet, welche in den nächsten Jahren anhalten wird. Da die Indiumgewinnung ausschließlich als Beiprodukt anderer Metalle erfolgt, ist die steigende Nachfrage nur über ein verbessertes Ausbringen bedienbar. Vor allem für das Verhalten von Indium ist kaum Literatur vorhanden, weshalb eine thermodynamische Untersuchung als Ausgangspunkt für die Versuchsreihe dient. Diese bestand aus mehreren Versuchen in einem Drehrohr, wobei neben oxidierenden und reduzierenden Bedingungen auch die Auswirkung von Chloridzusätzen untersucht wurde. Während die Verflüchtigung von Silber gut funktionierte, war es nicht möglich Indium selektiv zu verflüchtigen. Die höchste Verflüchtigungsrate für Silber betrug 80,8 % und war unter oxidierenden Bedingungen und der Zugabe von Natriumchlorid erreichbar.
Titel in ÜbersetzungEvaluation of the behaviour of silver and indium in residues from the zinc industry during a pyro-metallurgical treatment process
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Antrekowitsch, Jürgen, Mitbetreuer (intern)
  • Steinlechner, Stefan, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung26 Juni 2015
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2015

Bibliographische Notiz

gesperrt bis 18-05-2020

Schlagwörter

  • pyrometallurgischen
  • Rückständen der Zinkindustrie

Dieses zitieren