Prediction of Thermal Losses of a Geothermal Well in the Munich Area

Titel in Übersetzung: Prognose Thermischer Verluste einer Geothermischen Bohrung in der Region München

Thomas Rosanelli

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

Abstract

Aufgrund der steigenden Relevanz erneuerbarer Energien innerhalb der Gesellschaft, hauptsächlich als ernstzunehmende Alternative zu fossilen Brennstoffen, rückt auch immer mehr die geothermische Energie in den Fokus. Ziel dieser Diplomarbeit ist die genauere Betrachtung der thermischen und somit energetischen Effizienz der geothermischen Bohrung TH1 in der Stadt München, welche von der Firma Erdwerk GmbH geplant und durchgeführt wurde. Die Bohrung TH1 besitzt eine tiefe von 3860m MD und einer TVD von 2809.2m und einer durchschnittlichen Lagerstättentemperatur von 109°C. Infolge der Methodologie wird mittels der Software Wolfram Mathematica ein mathematisches Modell der Bohrung simuliert und mittels der Berechnung der thermischen Verluste während der Produktion, die Endtemperatur ober Tage ermittelt. Der Hauptpunkt der Methodik liegt in der Berechnung des Wärmeverlusts während der Förderung die radial und via stationären Zustand über Produktionsrohr, Zement, Steigrohren und Ringräumen via stationären und via transienten Zustand in der Formation erfolgt. Das Erstellen des Models soll zudem dabei helfen Verbesserungsmöglichkeiten zu eruieren und ein Verständnis für den Einfluss gewisser Parameter zu gewinnen, um im nachfolgenden dies an neuen Bohrungen anzuwenden. Doch nicht nur veränderbare Parameter wurden dabei untersucht, sondern auch die Umgebung bzw. auch die Trajektorie und deren Einflüsse auf die produzierte Flüssigkeitstemperatur ober Tage. Dabei muss berücksichtigt werden, dass dieses Model rein statisch betrachtet wird, da Drücke und die damit einhergehenden Effekte wie z.B. frei werdende Gase nicht berücksichtigt werden können, da dies den Umfang dieser Arbeit übersteigen würde.
Titel in ÜbersetzungPrognose Thermischer Verluste einer Geothermischen Bohrung in der Region München
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Gradverleihende Hochschule
  • Montanuniversität
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Fruhwirth, Rudolf, Mitbetreuer (intern)
  • Hofstätter, Herbert, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung23 Okt. 2020
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2020

Bibliographische Notiz

gesperrt bis 26-08-2025

Schlagwörter

  • Gothermische Enegerie
  • Erneuerbare Energie
  • Geothermische Bohrung
  • Thermische Verluste

Dieses zitieren