Praktische Entwicklung eines innovativen Kombinationsverfahrens für Chemikalienabbau und Sterilisation infektiöser Abwässer

Stefanie Gesslbauer

    Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

    186 Downloads (Pure)

    Abstract

    Die relativ großen Mengen an Abwässern aus dem medizinischen Bereich in Österreich (Millionen Liter pro Jahr) enthalten u.a. Arzneimittel, welche trotz ihrer vergleichsweise geringen Menge (µg/L-Konzentrationen) einen nicht unbeträchtlichen Einfluss auf das Ökosystem Wasser haben. Diese Schadstoffe haben z.T. eine komplexe Struktur, zeigen z.T. Hormon-ähnliche Wirkungen, sind sehr stabil und persistent (Eigenschaft für die Einlagerung von Medikamenten) und sind ohne entsprechende Vorbehandlung in Kläranlagen sehr schwer abbaubar. Die gegenständliche Masterarbeit beschreibt einen technischen Ansatz für die kürzlich getestete Methode der Sterilisation und Anodischer Oxidation von infektiösem Abwasser aus medizinischen, pharmazeutischen und chemischen Einrichtungen (z.B. Krankenhaus, Labor) und zeigt ebenfalls die Resultate in Hinblick auf Effizienz und Abbauraten auf. Die Untersuchung wurde unter anderem auf den Abbau von Chemikalien, Keimen und Arzneimitteln konzentriert. Unter Verwendung einer Kombination innovativer Technologien, d.h. des bekannten METEKA Sterilisationssystems mit der Anodischen Oxidation mittels Bor-dotierter Diamantelektroden, entwickelt am IAE, wurden die praktischen Tests mit Carbamazepin gespiktem Trinkwasser durchgeführt. Des Weiteren gibt die gegenständliche Masterarbeit einen Überblick über die europäischen und nationalen Rechtsgrundlagen in Bezug auf medizinische Abfälle, die Statistiken über die Mengen an in Österreich produzierten medizinischen Abfällen, die derzeit bekannten Behandlungsmöglichkeiten für infektiöse Abwässer, eine Beschreibung der verwendeten Technologien (Sterilisation und Anodische Oxidation), das technische Design sowie die Beschreibung der Durchführung, der Ergebnisse und der Auswertung der experimentellen Versuche.
    Titel in ÜbersetzungPractical development of an innovative treatment method for chemical degradation and sterilization of infectious waste water
    OriginalspracheDeutsch
    QualifikationDipl.-Ing.
    Betreuer/-in / Berater/-in
    • Lorber, Karl, Mitbetreuer (intern)
    • Sarc, Renato, Betreuer (intern)
    Datum der Bewilligung29 Juni 2012
    PublikationsstatusVeröffentlicht - 2012

    Bibliographische Notiz

    gesperrt bis 05-06-2017

    Schlagwörter

    • Sterilisation
    • Anodische Oxidation
    • infektiöse Abwässer
    • Arzneimittel
    • Carbamezepin
    • Chemikalienabbau

    Dieses zitieren