Kritische Überprüfung der Abbauplanung des Ölschieferbruchs Dormettingen der Holcim (Süddeutschland) GmbH

Reinhard Toferer

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

96 Downloads (Pure)

Abstract

Da in Deutschland der genehmigte Abbau sich nicht nur auf den Perimeter bezieht, sondern auch nach der Teufe hin begrenzt ist, ist es für einen Bergbaubetrieb sehr wichtig ein korrektes Lagerstättenmodell zu besitzen. Da im Zuge der Abbauarbeiten immer wieder Zweifel an der Richtigkeit des bestehenden Lagerstättenmodells aufkamen, befasste sich meine Arbeit mit diesem Thema. Als erster Schritt wurde das bestehende Lagerstättenmodell digitalisiert und die Massen wurden computerunterstützt ermittelt. Anschließend wurde auf Basis eine geoelektrischen Erkundung mit begleitender Bohrkernuntersuchung ein neues Modell erstellt. In dem überarbeiteten Modell wurden auch die bisherigen Erfahrungen aus dem Abbau eingebracht. Auf Basis des neuen Modells wurde eine Massenermittlung durchgeführt und diese mit den Massen des bestehenden Modells verglichen. Weiteres wurde überprüft ob die genehmigte Abbauplanung für das neue Modell eingehalten werden kann oder ob diese abgeändert werden muss. Da jedoch neben dem Abbau auch die Wiedernutzbarmachung betroffen ist, wurde im Anschluss die Rekultivierungsplanung ebenfalls einer Prüfung unterzogen. Als letzter Punkt wurde überprüft, ob die Abbauplanung und Wiedernutzbarmachung wesentliche Änderungen der bestehenden Genehmigung darstellen.
Titel in ÜbersetzungCritical check of the mine planning in the oil shale open pit in Dormettingen (Holcim South Germany)
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Oberndorfer, Thomas, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung26 Juni 2009
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2009

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Lagerstättenmodell Abbauplanung Rekultivierung

Dieses zitieren