Hochverformung von intermetallischen γ-Titanaluminiden

Eva Eidenberger

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenDiplomarbeit

119 Downloads (Pure)

Abstract

In den letzten 20 Jahren wurde ein großer Schwerpunkt darauf gesetzt, intermetallische γ-Titanaluminide (TiAl) aufgrund ihrer herausragenden Hochtemperatureigenschaften weiterzuentwickeln. Diese TiAl-Legierungen sollen Superlegierungen auf Nickel-Basis in ihren Anwendungsgebieten ablösen. Da jedoch die plastische Verformung dieser Werkstoffe bei Raumtemperatur sehr limitiert ist, wurde in der vorliegenden Arbeit das Raumtemperatur-Verformungsverhalten mittels High-Pressure Torsion untersucht. In weiterer Folge wurde die Auswirkung der Hochverformung auf die Mikrostruktur und die mechanischen Eigenschaften von zwei- beziehungsweise dreiphasigen intermetallischen γ-TiAl-Basislegierungen, im Speziellen TNM, untersucht. Die Ergebnisse von REM-, XRD- und Nanohärteuntersuchungen lassen eine Teilentordnung der geordneten Phasen vermuten. Außerdem hat die Hochverformung eine signifikante Auswirkung auf den Volumenanteil der der βo-Phase. Dieser nimmt mit steigendem Verformungsgrad ab.
Titel in ÜbersetzungSevere Plastic Deformation of γ-based Titaniumaluminides
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Pippan, Reinhard, Mitbetreuer (intern)
  • Mayer, Svea, Mitbetreuer (intern)
  • Clemens, Helmut, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung29 Juni 2012
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2012

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Intermetallische Werkstoffe
  • TiAl
  • γ-TiAl
  • TNM
  • βo-Phase
  • Hochverformung
  • Hochdrucktorsion
  • Entordnung
  • Phasenanteil

Dieses zitieren