Energieoptimierung Lackiererei - Analyse der Quellen und Senken

Eva-Maria Heigl

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

518 Downloads (Pure)

Abstract

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Energieoptimierung der Lackiererei von Magna Steyr Fahrzeugtechnik in Graz Thondorf. Der Anteil der Energie der Lackiererei beträgt 70% des gesamten Energiebedarfs des Standortes. Mit ihren vielen Zwischenschritten ist die Lackierung der Autokarossen ein sehr energieintensiver Prozess, wobei elektrische Energie, thermische Energie in Form von Heißwasser und Erdgas benötigt wird. Im Rahmen dieser Diplomarbeit wurden die wichtigsten Energiequellen und -senken in der Lackiererei identifiziert und quantifiziert. Dazu wurden bereits vorhandene Daten zusammengeführt und noch fehlende im Zuge von Messungen ermittelt. Mithilfe dieser Daten konnten anschließend verschiedene Maßnahmen zur effizienten Nutzung von Energie entwickelt werden, z.B. Wärmerückgewinnung aus Druckluftkompressoren oder Verringerung des Heizbedarfs für die Produktionshallen. Auf Basis dieser Energieeffizienzmaßnahmen und der Einbindung von Solarenergie wurden zwei Gesamtkonzepte erstellt, die Amortisationszeiten von weniger als 1,5 Jahren aufweisen und beträchtliche Einsparungen ermöglichen.
Titel in ÜbersetzungEnergy optimization of the paint shop - Analysis of the energy sources and sinks
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Kepplinger, Werner Leopold, Betreuer (intern)
  • Dunkel, Ralf, Mitbetreuer (extern), Externe Person
  • Schnitzer, Hans, Mitbetreuer (intern), Externe Person
Datum der Bewilligung27 Juni 2008
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2008

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Energieoptimierung Energieeffizienz Solarthermie Lackiererei Lackierung Solarenergie Wärmerückgewinnung Energierückgewinnung

Dieses zitieren