Brikettierung von Kreislaufstoffen der Kupferhütte der Montanwerke AG Brixlegg mittels Stempelpressen

Thomas Tripolt

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

40 Downloads (Pure)

Abstract

Die Montanwerke Brixlegg AG plant den Einsatz einer modifizierten Steinpresse, um hütteneigene Kreislaufstoffe und feine kupferhältige Sekundärrohstoffe für den Einsatz im Schachtofen vorzubereiten. Damit die gepressten Steine bei der Zuführung in den Ofen aus zwei Meter Höhe nicht zerfallen, muss eine gewisse Mindestfestigkeit (5 MPa) gegeben sein. Im Rahmen der Masterarbeit werden die einzelnen Einsatzstoffe bestehend aus Stäuben, Schlämmen und Zuschlagstoffen („Rohstoffen“) hinsichtlich brikettier relevanter Eigenschaften (Korngrößenverteilung, Wassergehalt, stofflicher Zusammensetzung, Stoff- und Schüttdichte) beschrieben. Aus Literaturstudium und durch Beratung mit Zementexperten wird ein geeignetes Bindemittel erarbeitet und in ersten Tastversuchen auf Tauglichkeit überprüft. Neben Vorversuchen im Pilotmaßstab im Hüttenwerk wird am Lehrstuhl für Aufbereitung und Veredlung der Monatnuniversität Leoben eine Druckprüfeinrichtung zur kraftkontrollierten Messung der einaxialen Druckfestigkeit adaptiert und zu einer Laborstempelpresse erweitert. Eine reproduzierbare Prüfmethodik zur physischen Simulation der Arbeitsabläufe Dosieren, Mischen, Pressen, Härten Druckprüfung wird erarbeitet und in systematischen Versuchen mit den einzelnen Einsatzstoffen getestet. Erste Rezepturen für alle Einsatzstoffe, die die Qualitätsanforderungen erfüllen, konnten gefunden werden.
Titel in ÜbersetzungBriquetting of circulating materials of a copper producer with a press at Montanwerke AG Brixlegg
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Böhm, Andreas, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung1 Juli 2016
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2016

Bibliographische Notiz

gesperrt bis 13-06-2021

Schlagwörter

  • Brikettierung
  • Kreislaufstoffen
  • Prüfpresse
  • Sekundärrohstoffe

Dieses zitieren